Direkt zum Seiteninhalt

Samstag, den 07.01.23, ging es mit der mJC nun nach Finsterwalde zum ersten Spiel im neuen Jahr. Der Tabellendritte wartet auf uns und hatte ja beim Hinspiel angekündigt, sich unser Spielverhalten, besonders Fouls und Fehler, genauestens zu beobachten und zu bestrafen. Anpfiff 10.15 Uhr. Wir gehen heute mal mit 0:1 in Führung, das ist nicht oft so. Es entwickelt sich ein gutes Spiel. Curtis und Leopold machen die ersten Tore. Finsterwalde macht die ersten Fehler und lässt viel liegen. So steht es schnell 3:5 für uns. Fiwa ist gezwungen eine Auszeit zu nehmen um seine Spieler neu zu formieren. Das klappt auch und so steht es in der 18. Minute 8:8. Ein spannendes Spiel, welches dieses Mal auf Augenhöhe ist. Hier ist was drin für uns heute.
 
Leider werden wir im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit mit 2 x 2 Min. bestraft und liegen somit zur Halbzeit 13:11 zurück. Alle sind hochmotiviert, so einen guten Lauf hatten wir diese Saison noch nicht.
 
Nach der Pause bleibt die Tordifferenz erstmal konstant. Durch ein gutes Passspiel und ein aggressives Angriffsspiel gleichen wir aber in der 38. Minute zum 17:17 aus. Alle sind heiß, der Trainer tobt und die 4 Fan's schreien sich heiser. Leider ist uns das Glück heute aber nicht hold, und wir erhalten in den letzten 10 min. 3 x 2 Minuten Strafzeit. In Unterzahl kämpfend, sogar noch Tore werfend verlieren wir knapp mit 22:19.
 
Das war definitiv das geilste Spiel diese Saison bisher. Alle haben bis zum Schluss gekämpft, auch unsere jüngeren Spieler haben ihr Leistungsniveau gut abgerufen.
 
 
Tore: Leopold 6, Felix O. 2, Tobias 1, Curtis 9 und Felix 1

Mit großen Erwartungen ging es am Samstag, den 19.11.22 um 11 Uhr Richtung Lübbenau. Die Stimmung war gut, die Jungs waren gut drauf und motiviert. Schließlich ist Lübbenau punktgleich mit uns und das ist eine gute Chance, ein paar Punkte zu holen.
Nach dem Aufwärmen ging es los. Unser erster Torwurf gelang nicht und Lübbenau ging in Führung. Leider kamen unsere Jungs nicht gut ins Spiel und Lübbenau lag schnell mit 4:1 vorn. Dann der erste Patzer in der Abwehr: 7 m für Lübbenau.
Irgendwie war heute der Wurm drin und es baute sich kein gutes Spiel auf. Wir machten viele technische Fehler die fast immer mit einem Gegentor bestraft wurden. Lübbenau war schnell und sehr motiviert. Wir dagegen wirkten manchmal etwas ratlos, wenig aggressiv und Ballsicherheit war auch wieder eines unserer Probleme. Leider kamen wir besonders in der Abwehr garnicht ins Spiel gerade die schnellen 1 gegen 1 Aktion des Gegners waren zu viel für eine leider löchrige Abwehr. So stand es zur Halbzeit schon 23:11.
Nach der Pause wechselten Vitus (jetzt Torwart) und Arian (jetzt Feldspieler) die Plätze. Wir stellten unser System von 5/1 auf 3/3 um. Welches sich als bessere Taktik erwies. Wir kamen besser in's Spiel und erspielten uns mehr Torchancen. Auch Vitus machte im Tor eine sehr gute Figur und motivierte und kritisierte vom Kasten aus.
Unsere vielen technischen Fehler machten uns bis zum Spielende aber das Leben schwer. Insgesamt 5 x 7m für Lübbenau waren auch kein Motivationsschub. Am Ende bekamen wir noch 2 Zeitstrafen da wir bis zum Ende in der Abwehr mindestens 1 Schritt zu spät kamen und verloren 40:22.
Schade um die nicht gewonnenen Punkte und am Ende bleibt die Gewissheit: wir müssen Trainieren, trainieren, trainieren, gerade in der Abwehr müssen wir uns verbessern.....
Trainer: David M., Frank M.
Team: Arian K. (TW), Vitus R. (TW), Finn Sch., Felix O. (6), Tobias B., Curtis W. (6), Leopold M. (2), Felix K. (8)

Am Samstag traf unsere Männliche Jugend C auf den HSV Lauchhammer 1958. Die Zielsetzung vor dem Spiel war klar, da Lauchhammer sichtlich ersatzgeschwächt ins Spiel ging, wollten unsere Jungs mithalten und vielleicht auch den Gegner ärgern. Daher entschieden die Trainer Andreas K. und David M. vor dem Spiel eine Systemumstellung vorzunehmen. Leider machten wir zu Beginn viele individuelle Fehler ( technische Fehler) und Lauchhammer konnte bereits nach 15 Minuten mit 2:8 führen. Nach der Umstellung auf das alt gewohnte System haben sich unsere Jungs bis zur Halbzeit auf 6:11 herangespielt.  Unsere Jungs kamen besser aus der Halbzeitpause als die Gäste und wir konnten auf 10:14 verkürzen. Und auch die Abwehr stand in der 2. Hz. besser als vorher sodass wir uns auf 15:20 herangearbeitet haben auch das Kreisläuferspiel hat besser funktioniert. Leider fehlte uns zum Schluss die Präzision im Abschluss sowie die Kondition, sodass Lauchhammer am Ende mit 16:24 gewinnen konnte.
 
Fazit: Es waren gute Ansätze besonders in der 2. Hz. zu erkennen und es schien so als hätten alle Spaß gehabt, auch die Fans waren super und feuerten unsere Jungs lautstark an.
 
Spieler: Arian K. (TW), Finn Sch., Felix O. (5), Tobias B., Pepe B., Curtis W. (4), Vitus R., Leopold M. (7), Felix K. (2)
Zurück zum Seiteninhalt